Kennt du das? Früher – in der Pre-Kind-Zeit – hieß es bei uns: „Also wenn das Kind da ist, werden wir trotzdem abends weggehen. Wir wollen kein Einsiedler-Dasein fristen.“
Ähm, ja.
Gestern war es dann soweit und wir mussten zu unserem Wort stehen.

Kinderwagen, MaxiCosi, Windeltasche, den ganzen Kleiderschrank, SOS-Leuchtraketen und Zyankalikapseln für den Notfall eingepackt und los geht es. Man könnte meinen, wir hätten eine Expedition zum Mond geplant, dabei werden wir nur ein paar Stunden mit Freunden essen.

Und dann kommt dieser Moment, in dem du merkst, dass das Leben nun anders verläuft.

Baby schreit.
Das Essen kommt.
Papa schuckelt Baby, Mama schlingt hastig die erste Portion runter.
Rollenwechsel.
Baby will nicht richtig trinken, lässt sich nicht ablegen, quengelt.
Essen wird kalt.
Mama dreht eine Runde im Kinderwagen, weil Baby dann immer einschläft.

Immer, außer heute.

Baby ist müde, aber es ist zu viel los.
Mir kommt die grenzgeniale Idee, mein großes Tuch um uns zu legen und Baby so etwas abzuschirmen.
Funktioniert nur mäßig.

Am Ende siegt die Müdigkeit und das Baby schläft. Das Essen ist abgeräumt, von den Gesprächen hab ich fast nichts mitgekriegt, meine Nerven liegen brach.

Das machen wir bald mal wieder 👍🏻

 

Written by Annika
Bauchladenmutter, die sich nie entscheiden kann. Liebt Kaffee, Bücher und gute Witze. Steht auf Rockabilly, Weihnachten und Fotokameras.

Leave a Comment